11.09.2017 | Fußball

'Sprechen kaum Deutsch': Sebastian Kurz verdonnert Milan-Spieler zu Deutschkursen

Vor dem Europaleaguehit Austria-Milan sorgt ÖVP-Spitzenkandidat Sebastian Kurz für einen Eklat.

"Diese Menschen sind gestern illegal und ohne jede Erlaubnis mit einem Bus über den Brenner gefahren. Ihr Deckname ist AC Milan. Keine Ahnung, was das bedeuten soll. Es ist eine komplette Multikulti-Truppe. Unter ihnen befinden sich auch einige Immigranten aus diversen Subsahara Regionen", erklärt Kurz.

Gestern Abend überquerte der italienische Traditionsverein den Brennerpass und erreichte in den frühen Morgenstunden Wien, um dort das Europaleague-Auftaktspiel gegen Austria Wien zu absolvieren. Doch noch bevor man auch nur zur ersten Trainingseinheit antreten konnte, versperrte ihnen Sebastian Kurz mit einigen weiteren ÖVP-Funktionären den Weg. "Zunächst verteilte er uns sein Wahlprogramm und Mitgliedsformulare. Als er merkte, dass keiner von uns ein Wort Deutsch spricht, haben seine Ohren komisch zu zucken begonnen", schildert Trainer Vincenzo Montella die verhängnisvollen Ereignisse.

Ohne zu zögern kontaktierte Kurz sofort Innenminister Wolfgang Sobotka. "Ich kann mir das nicht erklären, die Kontrollen am Brenner sind normalerweise sehr genau. Sie müssen die Grenze lautlos überquert haben. Als ich nach ihrem Pass gefragt habe, haben mir die meisten einen Spielerpass gezeigt. Die wollten mich verarschen. Einer hat irgendetwas von Europaleague und Austria gesprochen. Aber das war mir eh klar, dass die nach Europa und in weiterer Folge nach Österreich wollen", erklärt Sobotka. Umgehend wurden die AC Mailand-Akteure von Sebastian Kurz zu einem Deutschkurs in die Wiener Innenstadt gebracht. "Ich hab mich natürlich gefreut, als plötzlich die ganzen Milan-Stars aufgetaucht sind. Ich bin ein großer Fan", so der arbeitslose Erwin Hoffer, der derzeit sein Deutsch-A2-Zertifikat absolviert.

Von Seiten des italienischen Spitzenvereins zeigt man sich erbost ob der Reaktion von Kurz. "Nach dem Deutschkurs hat der komische Typ noch höchstpersönlich einen Wertekurs mit uns absolviert. Dazu mussten wir in Lederhose österreichische Volkslieder singen und einen Maibaum aufstellen. Erst kurz vor Mitternacht durften wir wieder gehen. Wir sind alle total fertig", so Milan-Star Leonardo Bonucci.

Kurz selbst ist sich keiner Schuld bewusst. "Diese Menschen haben bei ihrer Ankunft kein Wort Deutsch gesprochen, das musste ich schleunigst ändern. Einige waren sehr verärgert, ich habe sie dann ein bisschen mit meinen Ohren spielen lassen, um sie zu beruhigen. Der Riccardo Montolivo war so verspielt, dass er mir sogar ins Ohr geklettert ist und nicht mehr rauswollte", so Kurz.


21.11.2017

'Erfüll mir damit einen Traum': Ronaldinho ab sofort Analytiker im ORF-Sportteam

Der mehrfache Weltfußballer aus Brasilien soll künftig das Team rundum Roman Mählich, Herbert Prohaska und Helge Payer...

mehr lesen
18.11.2017

„Ernst Happel“-Gedenktafel mit den Worten „Hauts eich in Schnee!“ vor Verlagsgebäude "Zeitung Österreich" feierlich enthüllt.

Anlässlich des Todestages des Trainerlegende Ernst Happel, der sich am gestrigen 14. November zum 25. Mal jährte, wurde...

mehr lesen
15.11.2017

'Wir sind bei der WM, oida': Marko Arnautovic nach Sieg über Uruguay euphorisch

Nach dem gestrigen Sieg im freundschaftlichen Länderspiel gegen Uruguay glaubt Marko Arnautovic irrtümlicherweise, sich...

mehr lesen
08.11.2017

Neuer Job: Marcel Koller ab sofort Verkäufer bei Würstelstand vor Happelstadion

Der ehemalige ÖFB-Teamchef soll während dem Ländermatch der österreichischen Nationalmannschaft gegen Uruguay sein...

mehr lesen
06.11.2017

Skandal: David Alaba sagt Nationalteam zu, nur um wieder absagen zu können

David Alaba sorgt für einen handfesten Skandal.

mehr lesen
03.11.2017

'Will ihm wieder eine Chance geben': Mario Haas gibt gegen Uruguay Team-Comeback

Das Grazer Urgestein wurde von Neo-Teamchef Franco Foda völlig unerwartet für das kommende Länderspiel gegen Uruguay...

mehr lesen