09.06.2017 | Fußball

"Grödig hat ihn uns weggeschnappt": Real Madrid von Roman Wallner schwer enttäuscht

Die Nachricht über den Wechsel Wallners zum SV Grödig löste in Madrid große Bestürzung aus.

"Warum tust du uns das nur an, Roman?", gröllt ein junger Fan verzweifelt, als er gerade sein Roman Wallner Trickot verbrennt. Real-Madrid-Fans weltweit durchleben derzeit schwere Stunden. Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass Roman Wallner seine Karriere beim Regionalligisten SV Grödig und nicht wie geplant bei Real Madrid fortsetzt. "Wir haben alles versucht. Das Angebot, das wir dem Roman unterbreitet haben, konnte er fast nicht ausschlagen. Neben 1300 Bierfässern haben wir ihm auch einen kompletten Pool gefüllt mit Sangria angeboten" so Real-Präsident Florentino Perez.

Der Champions-League-Sieger hatte kommende Saison eigentlich schon fix mit Wallner gerechnet und daher auch das Santiago-Bernabeu-Stadion grundlegend adaptiert. "Vor dem Stadion steht eine lebensgroße Roman-Wallner-Statue, die kommende Woche hätte enthüllt werden sollte. Außerdem hätten wir ihm die Nummer sieben gegeben, da er diesem Portugiesen spielerisch einfach weit überlegen ist", so Zinedine Zidane, der danach wütend Roman Wallner-Poster von seiner Zimmerwand reißt und in Tränen ausbricht. "Ich verfolge die Karriere vom Roman schon seit Beginn. Er ist mein großes Idol. Alles was ich jetzt bin, habe ich dem Roman zu verdanken. Ich habe mir soviel von ihm abgeschaut. Ich habe mir schon immer gewunschen, dass ich ihn einmal in meinem Leben trainieren darf", führt Zidane fort.

Roman Wallner ist wohl die schillerndste Fußballerpersönlichkeit unserer Zeit. Kaum einer vermag es, die Massen mit seinem Spiel derartig in Ekstase zu versetzten wie der charmante Steirer. Kein Verein passt daher besser zu ihm als der SV Grödig. "Grödig ist derzeit wohl der beste Verein weltweit, wenn es um den Alkoholpegel der Zuschauer geht. Das ist einfach genau richtig für den Roman, hier fühlt er sich wohl. Sein Stammtisch liegt nur wenige Kilometer entfernt vom Trainingsgelände, da kann er auch Notfalls direkt von dort zum Training herfahren. Keiner ist ihm böse, wenn er wieder einmal 17 Bier intus hat" so ein bekannter Harvard-Professor, der das Verhalten von Roman Wallner schon seit Jahrzehnten akribisch analysiert und auch schon einige wissenschaftliche Artikel zu dem Thema verfasst hat.

In Grödig brechen ob der Verpflichtung Wallners verständlicherweise alle Dämme. "Als ich davon erfahren habe, bin ich kurz kollabiert. Ich habe danach allen Kindern schulfrei gegeben und spontan ein Freudenfest veranstaltet. Wir werden den Roman gebührend empfangen und auch huldigen. Ich kann es nicht glauben, dass er wieder bei uns spielt", so der Grödiger-Bürgermeister.

Wallner selbst nimmt den Rummel um seine Person gelassen. "Ich weiß, was ich kann. Das braucht mir keiner sagen. Pele, Madonna, Beckenbauer, Messi - alle verneigen sich vor mir, wenn sie mich treffen. Leider habe ich aber noch nie einen von ihnen getroffen. Fußballerisch bin ich derzeit so gut wie nie, die Gegner müssen sich in acht nehmen", so Wallner, der danach versucht den Ball einmal zu gaberln und sich dabei einen Oberschenkelhalsbruch zuzieht.

(Bild: Wikimedia Commons, Steindy)


23.09.2017

'So eine Sauerei': Alois Höller von FIFA überraschend nicht für Weltfußballer-Wahl nominiert

Der burgenländische Starkicker zeigt sich nach Bekanntwerden der Kandidaten für die kommende Weltfußballer-Wahl...

mehr lesen
19.09.2017

'Hat mir die Karriere versaut': Marko Arnautovic erfreut über Koller Abgang

Das bevorstehende Ende der Ära Marcel Koller erfreut vor allem dessen jahrelangen "Ziehsohn" Marko Arnautovic.

mehr lesen
11.09.2017

'Sprechen kaum Deutsch': Sebastian Kurz verdonnert Milan-Spieler zu Deutschkursen

Vor dem Europaleaguehit Austria-Milan sorgt ÖVP-Spitzenkandidat Sebastian Kurz für einen Eklat.

mehr lesen
10.09.2017

'Wollen raus aus der Krise': SK Sturm Graz erntlässt Franco Foda mit sofortiger Wirkung

Der SK Sturm Graz schlitterte nach der 1:2-Niederlage gegen den LASK ordentlich in die Krise. Nun müssen Köpfe rollen.

mehr lesen
05.09.2017

Paukenschlag vor Georgien-Match: ÖFB präsentiert Marko Arnautovic als neuen Spielertrainer

Vor dem heutigen Abendspiel gegen Georgien gab der ÖFB völlig überraschend frühzeitig die Entlassung von Marcel Koller...

mehr lesen
03.08.2017

'Die Frauen sollen das Kicken lassen': Andreas Gabalier nach Halbfinal-Aus schwer enttäuscht

Der österreichische Starmusiker ließ seinem Ärger nach der gestrigen Halbfinal-Niederlage der ÖFB-Ladies gegen Dänemark...

mehr lesen